Rückwärts fahren - als Kind sicher im Auto unterwegs

Filtern & Sortieren:
Zeige 1 bis 24 (von insgesamt 103 Artikeln)
Zeige 1 bis 24 (von insgesamt 103 Artikeln)
Rückwärts fahren - als Kind sicher im Auto unterwegs

Reboarder Kindersitze sind, ähnlich wie Babyschalen, für das Rückwärts-Fahren entwickelt worden. Während bei der Babyschale sofort ersichtlich ist, dass die rückwärtige Ausrichtung die Sicherheit erhöht, gibt es bei den "umgedrehten" Kindersitzen für die Kleinkinder teilweise immer noch Zweifel. Da Babys wenig Muskelspannung haben, werden sie durch die rückwärtige Liegerichtung beim bremsen in die Babyschale, statt in die Gurte gedrückt. Dies gleicht die fehlende Muskelspannung aus. Das gleiche Prinzip wirkt auch beim Reboarder Kindersitz.
Der Kopf liegt geschützt im Sitz, und bei einem Unfall werden die entstehenden, massiven Kräfte über den gesamten Oberkörper verteilt in den Sitz gedrückt. Bei Kindern hat der Kopf im Verhältnis zum Körper einen deutlich größeren Anteil am Gesamtgewicht (circa 15 bis 20 % größer als bei Erwachsenen), und die Nackenmuskulatur ist noch nicht vollständig ausgeprägt. Vörwärts gerichtet kann die Zugkraft zu massiven Schäden am Genick führen.

Auch bei einem Seitenaufprall kann der Reboarder sicherer sein. Zum einen mildert er die ebenfalls bei einer Vollbremsung auftretenden Fliehkräfte ab, zum anderen wird das Kind auch hier tiefer in den Sitz gedrückt. So können die Seitenschutz-Elemente und die SICT (Side Impact Cushion Technology / Seitenaufprall-Kissen-Technologie) ihren vollen Vorteil ausspielen und das Kind optimal schützen.

Wer sich nun Sorgen macht, dass dem Kind häufiger übel werden könnte, kann entspannt aufatmen. Zum einen entwickelt sich der Reiseübelkeit auslösende Gleichgewichtssinn erst im Alter von vier bis sechs Jahren. Zum anderen kennen Kinder, wenn sie aus der Babyschale in einen Reboarder umziehen, nur das Rückwärtsfahren. Aber, auch hier muss man den Einzelfall berücksichtigen und schauen, wie gut welche Sitzart vom Kind angenommen wird.
Die Aussicht beim Rückwärtsfahren ist übrigens viel besser, denn das Kind kann durch die Heckscheibe und die Seitenscheiben schauen. Durch die Rückwärtsfahrt kann das Kind den vorbeiziehenden Objekten draußen mit den Augen folgen. Dies ist entspannender als das kontinuierliche Neufixieren neu auftauchender Objekte, welches beim Vorwärtsfahren der Fall ist.

Reboarder können die Sicherheitswirkung des Kindersitzes nochmals deutlich erhöhen. Unser geschultes Fachpersonal vom Babyshop Hunstig berät euch gerne!

Bewertungen
Bewertet unsere Produkte und unseren Shop und helft damit anderen Kunden das richtige Produkt zu finden.
Ihr habt Fragen?
Unsere Service-Hotline hilft euch weiter
von Montag - Freitag: 10:00 - 19:00 Uhr
info@babyshop.de
TELEFON: +49 5251 22664
Newsletter-Anmeldung
Abonniert unseren Newsletter und bleibt immer über aktuelle Neuheiten und Angebote informiert.
Der Newsletter kann jederzeit abbestellt werden.